Kopfchaos » Recently » monthly recap » Crappy pictures made by my mobile #38

Crappy pictures made by my mobile #38

Juli war ein wunderschöner Monat. Angefangen hat er mit der Aufgabe meiner Eltern regelmäßig das Erdbeerfeld zu plündern. Gesagt getan und riesige Erdbeere gefunden und direkt verspeist. Ja, ungewaschen – erstaunlich, dass ich noch lebe. Die Fressorgie ging auf Arbeit am Waldbad weiter. Dort gab es leckeres Nuss-Eis. Die Vorzüge von meiner Arbeit erkennt man auch an diesem Pfandzettel. Alle Pfandflaschen wurden nach Beendigung der Freibad Öffnungszeiten aus den jeweils zu entleerenden Mülleimern gefischt.

Solche hochwertigen Sachen findet man in der Sonderangebot Abteilung im Hundenetto. Ich war irgendwie zu schüchtern um diese Dose zu fragen, ob sie mit mir Heim will und seinen Inhalt in mich entleeren möchte. Werd ich wohl nie herausfinden wie ne Dönersuppe schmeckt. Dafür weiß ich aber, dass dem Arbeitskollegen ein Fußkettchen mit Pferdchenanhänger super gut steht. Stehen tut diese kalt-verformte Wasserflasche auch wie ne eins. Wer kommt denn auf so eine dumme Idee eine geschlossene Wasserflasche ins Kühlfach zu legen? Davon mal abgesehen hab ich schon komischere Dinge aus dem Tiefkühlfach geholt…

Der Service im Bad ist auch legendär. Einen Anruf später und schon schmiert dir jemand nach deinen Wünschen zwei Brötchen. Natürlich muss man die dann auch bezahlen. Dieser Mann muss mit seinem Schicksal bezahlen. Man versucht nicht hinterlistig einen Pfandautomaten hinters Licht zu führen. Als Strafe scannt und zerdrückt dich. Der Automat macht quasi OMNOMMMNOMMNOM, genau so wie dieses wundervolle Dinoding, das mit Nicole geschenkt hat. ♥

Juli1502

Im Juli ging es auch zu Ikea. Die Wohnung brauchte Möbel und Pauline wollte sich einen großen Traum erfüllen. Ich sag nur: Megamordsdecke! Is ja egal. Es war schönes Wetter, es gab Lachs mit Nudeln und mein Papa hat wie ich nur Knete im Kopf. Das ist seine neue Handyhülle – also vom Diensthandy.

Noch mehr Quatsch von meinem Papa und Quatsch vom Ikea-grafiker! Und ich bekomme keinen Job, weil solche Deppen die Stellen blockieren. Zum verrückt werden… Zum Glück lag auf Arbeit ein Katalog über Badtechnik mit solch wundervollen Dingen herum um mich abzulenken.

Apropos Ablenkung: Seht was meiner wundervollen Wasserflasche angetan wurde! Helft ihr!!! Obwohl – ich kann mir ja mit diesen Oberarmen selbst helfen. Das ist übrigens nicht angespannt. Selbst meine Zahnbürste ist hin und weg von diesem Anblick. Der nächste Anblick ist mit der dazugehörigen Geschichte unglaublich armselig. Ich hab mir ein neues Messer gekauft und mich direkt damit gestochen… yeahhhr! Ich bin so krass.