Crappy Pictures by my mobile #49

Juli begann mit Sucht-Produkten, die mir meine wundervolle Schwester aus der Schweiz mitgebracht und ich direkt einen Tag nach der Übergabe vernichtet hatte. Beim Essen bin ich eben effektiv. Die gleiche Erfolgsrate habe ich auch beim Auffinden von Saurier-Spezifischen Produkten. Oder die finden mich. Sollten wir mal experimentatorisch herausfinden. Ich wette ihr könnt euch absolut nicht vorstellen, was ich in diesem Amazon Paket zugeschickt bekommen habe.

Keine Saurier wurden für dieses Foto verletzt. Tony lebt nun glücklich, wie alle anderen Dinos meiner Dino-Farm, auf meinem Sofa und muss sehr viel Schund mit mir ansehen. Zählt das aber als schwere Körperverletzung? Ich sollte mit allen mal einen kleinen Spaziergang durch die Hood machen, sodass die Jungs mal wieder so einen schönen Wolkenhimmel sehen können, aber sie haben meine Verhaltensweisen zu sehr adaptiert und wollen nun nichts mehr anderes tun als faul herumzuliegen. Dieser Einkäufer aus dem Edeka hätte das wohl auch am liebsten wieder getan. Der hat mir mit seiner Lethargie meinen Tag gerettet. Wieso? Weil ich dann daneben unglaublich energiegeladen und spitzig aussah.

Diese Amerikaner (?) können jetzt die Jungs auf der Couch essen, wenn sie das Finale sehen. Höhö. Schade, dass wir Deutschen nun unseren Nationalstolz wieder einpacken müssen, denn wenn jemand ohne Fußball-Hintergrund das Gemüse im Schwarz-Rot-Gold Stil anordnen würde, würde man ihn wohl direkt in die braune Front schieben. Zum Glück hat der kleine Überredungskünstler keine Selfies propagiert. Stellt euch mal vor wir dürften diese nicht mehr machen. Eine Nation würde durchdrehen und ein Mädchen hat keinen Namen.

Juni1602

Das allgemeine Überangebot von Selbstbildnissen beruht doch sicher nur auf dem aufkommenden Drang sein Leben noch exzessiver dokumentieren zu müssen. Ich bin keine Ausnahme. Ich bin ein Paradebeispiel. Hallo Blog. Aber es ist immer wieder Herz erwärmend und wunderschön anzusehen, wenn zwei Partizipanten nicht aus der Generation Y stammen. Aber Digital-Native hin oder her, Emanzipation ist immer noch nicht so weit wie sie sein sollte. Hallo? Taschenlampen für die Frau?! Erinnert mich stark an den Stift von Big für die Frau – endlich können wir was im Dunklen sehen und auch schreiben. Ich bin immer noch sehr fassungslos.

Sprachlos war ich auch über die Entdeckung dieses coolen Typs. Er ist Mitarbeiter einer Gruselachterbahn und ich mag ihn wiedersehen. Ich hätte gern mit ihm ein Date gehabt um Mayo mit Pommes zu essen. Er hatte aber leider keine Zeit für mich. Da musste ich eben mit jemand anderes Muffins essen und Kaffee schlürfen.

Aber mal ehrlich: vom Attraktivitätslevel her hätten wir ein sehr schönes Pärchen abgegeben. Ich bin jetzt sehr traurig, aber immerhin haben sich die Kalorien von den ganzen Kinder Countrys gelohnt. Ich brauche nur noch Neuer, Hummels und Müller. Was ich noch brauche? Entscheidungsfähigkeit. Ich habe bei meinem letzten Fotoshooting gerade mal 200 Bilder mit vier verschiedenen Motiven geknipst und trotzdem konnte ich die Auswahl gerade mal nur auf 21 Stück dezimieren. Schenkt mir Auswahlkraft!