Tapetenkrimi mit Komar – Fantasy Forrest.

Eigentlich war die Tapete weniger der Krimi sondern mehr meine Performance mit der Tapete. Ich habe wohl mein handwerkliches Geschick deutlich überschätzt. Naja macht ja nichts. Jetzt klebt dieses bezaubernde Foto jedenfalls und das wahrscheinlich für die nächsten 4 Jahrhunderte. Wenn ich was mache dann eben richtig.

Richtig war auch meine Wahl des Tapetenherstellers. Die Qualität ist echt unglaublich gut und kann mit keiner anderen Fototapete mithalten, die ich je gesehen habe. Dafür lohnt sich wirklich der hohe Preis – gute Qualität kostet eben. Wenn ich irgendwann wieder die Lust und den Drang verspüren sollte eine weitere Fototapete in diese Wohnung zu klatschen, dann würde ich mich ohne Frage wieder für eine aus dem Hause Komar entscheiden.

Jetzt fragt ihr euch sicher wieso ich so ein Komar-Fangirl bin. Das ist einfach zu erklären: Das liegt an der sehr viel billigeren Fototapete, die in meinem Bad an der Wand kleben und eigentlich einen Mantarochen zeigen sollte. Was man gesehen hat waren verschwommene identifizierbare Dinge. Kein Manta und keine Fische. Ich brauche natürlich nicht erwähnen, dass diese Tapete es nicht an meine Wand geschafft hat. Sie ist vor dem Recall in die Ecke geschickt worden. Aber hey, ich habe jetzt sehr viel Bastelpapier.

Lange Rede kurzer Sinn: Viel Spaß mit dem Video.

Beim Verkleben der Komar Tapete ist ir aufgefallen, dass die Chromatische Aberration nicht entfernt wurde. Ich persönlich finde das nicht weiter tragisch. Außerdem passt das zu dem allgemeinen Fantasy Thema, da so das Bild noch etwas Verschwommenheit erlangt und so noch viel verträumter wirkt.

Ergo: Perfekte Motivwahl für mein Schlafzimmer.

Selbst im feuchten Zustand muss man echt hart arbeiten um einen Riss oder Knick in eine Tapetenbahn zu bekommen. Die Manta-Tapete musste ich nur ansehen und schon war ein Riss drin. Echt unverantwortlich. Ich als Hersteller würde mich für so eine Qualität schämen.

2015-10-16 16.25.06 Kopie
IMG_20151016_210309 Kopie2