Crappy pictures made by my me #33

Endlich gibt es hier wieder dumme Handyfotos! Lang habe ich und sicherlich auch ihr gewartet und nun gibt es wieder geballten Mist auf die Augen. Viel Freude damit ♥!

Der Februar startete für mich wieder mit einer wundervollen Frühschicht. Deswegen gab es den Standart-Kaffee und einen wunderschönen Sonnenaufgang als Entschädigung. Kaum zu Hause hatte Amazon auch schon das neue Handy geliefert.

Und kaum hat man sich ein super neues Handy geleistet hat man nur noch Geld für Ramen Nudeln. Quark. Ich find die unglaublich geil und – wenn ich könnte – würde ich die täglich essen. Im Gegensatz dazu will ich nicht täglich bei meiner Hautärztin sein. Die ist sadistisch und spritzt mir jedesmal ganz viele Allergene. Nach den ganzen Qualen ist es hingegen schön, wenn man endlich die eigene Arbeit in einem Laden findet. Guckt, wie hübsch es ist!

Dahingegen ist dieses Tattoo alles andere als hübsch. Also schon. Aber diese Platzierung. Es sieht aus als hätte das Kind einen ganz fießen Pickel am Hals. Die Platzierung für Waffen hat Kaufland auch nicht besonders gut gelöst, da diese direkt neben der Schokolade zu finden sind. Kinderschutz gleich null… Aber das geht mich ja alles nichts an, denn ich hab ein neues Basecup und deswegen ist alles andere furchtbar uninteressant.

februar1502

Mit diesem Foto habe ich getestet wie ungeeignet meine Handykamera ist, wenn man fix im Dunkeln Fotos machen will. Es dauert ungelogen 30 Sekunden bis sich das Blackberry dazu überredet fühlt das Bild zu machen. Aber immer hin hat das Handy jetzt Blitz. Am nächsten Tag habe ich auf Anraten eines Freundes den Sticker auf meiner Kappe entfernt. Gute Entscheidung. Zum Glück ist das aber nur Dreck. Scheißdreck sieht man auch auf dem nächsten Bild. Meine G12 ist kapuuuuuuut!

Geistig kaputt war ich auch an dem Freitag, an dem ich zu zwei Geburtstagen eingeladen wurde. So viel Freibier muss man erstmal vertragen… Ich dachte, ich könnte es nicht, denn plötzlich standen zwei fast baugleiche Autos in der Einfahrt. Mit keinem werde ich aber durch die Gegend kutschen, denn ich will die Menschen eher mit diesen wundervollen Poolnudeln nerven. Die haben ein Geräusch-mache-Dings in der Schnauze – genau wie die Teddys früher.

Diese Frau ist übrigens meine Heldin: Erstmal ne Pause auf dem Rollator machen und die Aussicht und ne Kippe genießen. Wenn ich groß bin will ich auch so werden!! Mein Rechner hingegen wird wohl nicht mehr groß alt. Ich weiß nicht was das Problem ist, aber ständig ist der RAM voll wenn Photoshop geöffnet ist und mittlerweile kann man nicht mal mehr etwas abspeichern… Das ist ja so unglaublich Produktivitätsfördernd. Furchtbar. Der Anschlag auf Arbeit auf meinen wundervollen Zeigefinger verhindert eh das ich in nächster Zeit irgendwann wieder produktiv werden kann. Der Deckel des Metall-Rollkontainers senkte sich nämlich liebevoll auf diesen herab. Ich wette ihr könnt euch nicht vorstellen wie unglaublich gut das tat.