Analogue (H)ellfest! #2

Und ein weiterer Eintrag voll mit Bildmaterial vom Hellfest. Trotz mehrerer Minimierungsversuche sind es immernoch mehr als genug. Also dann. Here we go!

Diese Woche wird übrigens noch ein zweiter Hellfesteintrag kommen. Nächste Woche wahrscheinlich auch (soweit ich Geld habe). Es warten nämlich noch drei weitere Filme bei dm.



Wie man sieht noch mehr Fotos aus der Umkleidekabiene. Ich hab sogar Fotos von King Diamonds Umkleidekabine gemacht. Sind aber recht unspektakulär – im Gegensatz zu deren Bühnenshow. Die Band war übrigens die totale Rausschmeißer nach Megadeth. Ich konnte mir von denen auch nur maximal drei Lieder anhören (das erste habe ich sogar komplett gefilmt. Mag das jemand sehen?). Übrigens hat mich ihre Bühnenaustattung an die von Ministry erinnert hat (als ich sie gesehen hatte, spielten sie hinter einem Bauzaun)? Das ganze Konzert von dem King fand nämlich hinter einem Friedhofszaun statt. Die Fotografen haben sich sicherlich bedankt. Und ich läster hier über einen Ikone der ganzen Metalszene… ich sollte mich schämen…




Das ist das erwähnte Hellfestbier. Keiner weiß wie es geschmeckt hat, denn ich habe es am gleichen Tag noch zerstört (aber unabsichtlich dank meiner Grobmotorik). Schande über mein Haupt. Weiß jemand wo der Wein hingekommen ist?

Weitere Fotos von Alpha Tigers Auftritt:









Während ich mit Peter bei Unisonic war haben wir etwas lustiges entdeckt:

Da steht Alex auf der Bühne hinter Hansen&co und es sieht btw so aus, als hätte er drei Arme.
Dann war ich auch bei Lynyrd Skynyrd. Es war GROSSARTIG!!! Und ich habe herausgefunden, dass der Jack Sparrow Verschnitt, den ich im Backstage begutachten konnte, doch nicht der Schlagzeuger sondern der Bassist war.

Allemein sollte man sich die Bandmitglieder diverser großer Bands vor einem Backstage aufenhalt mal angucken. Wie auch immer.

Dann war Abendbrotzeit. Jammi. Das war der Essensraum und das essen war lecker. Ich stand hinter Lizzy Borden, Bassist und Gitarrist in der Schlange. Von nahen sah der Letztere wesentlich, wesentlich untoller aus. Aus diesem Grund habe ich den wohl nicht belästigt. Wer weiß.

Das Essen war der Hammer. Ich hatte bei diesem Essen gefühlte 5 Kilo Körpermasse zugenommen. Wie soll man auch zu Donuts, Hamburger und co nein sagen?


Schöner Stilbruch und die bereits erwähnten Lâg Mützen. Ihr könnt auch auf noch mehr Fotos mit diesen grauenvollen Kappen freuen. Übrigens liegen jetzt alle 5 oder 4 beim Peter im Zimmer herum. Also falls jemand eine haben will.



Mein Nachtisch #1

Dann Peter und Stephan beim leise performen von 500 Miles von den Proclaimers.