Finale Bachelor.

Der letzte Eintrag hat mich darauf gebracht, dass ich ja noch gar nicht mein Bachelorprodukt gezeigt habe. Zwar habe ich das glorreiche Video verlinkt, was die Entstehung dokumentiert, aber nicht das famose Endergebnis.

Im Nachhinein betrachtet hätte ich einiges wesentlich besser machen können. Vorallem in Hinblick auf die Rohfigur. Ich hatte aber keinerlei Böcke nocheinmal arsch viel Geld für einen weißen Unterdruck, für den Druck auf Folie, zu bezahlen.

Als Erstes sollte ich ersteinmal erklären, was ich entwickelt habe: Anziehpuppen für die sieben unterschiedlichsten (in Hinblick auf die Kleidung) Metalgenre. Natürlich auch unterteilt in Mann und Frau.

Kategorien waren:
1. Black / Death
2. Heavy / Speed / 80er Jahre
3. Grunge / Sludge / Stoner
4. Volk / Pagan
5. Glam / Visual Kei
6. Gothic / Industrial
7. … core / nu metal

Nachdem das geklärt war, wurden die Rohfiguren erstellt & skizziert. Auf dieser Grundlage wurden dann die für die Kategorie markantesten Klamotten skizziert. Stichwort: Transparentpapier. Diese 14 Seiten mit Skizzen wurden gescannt und als Vektor-Vorlage verwendet. Als die Vektoren fertig waren wurden die normalen Puppen-Kleidungsstücke zur Druckerei von Nebenan gebracht und die Accessoires und Frisuren (die auf Transparentklebefolie gedruckt werden sollten) zur einzigsten Internetdruckerei geschickt, die einen „relativ“ günstigen weißen Unterdruck anboten. Ich kann euch sagen, da hab ich die Nerven verloren.


Als dann alles gedruckt und bezahlt war, hat mir zum Glück Peter bei dem ganzen Geschnippsel geholfen ♥. Ohne ihn wäre ich wohl jetzt noch nicht fertig.
Dann wurde alles (jeweils drei Stickerbögen auf weißen Papier, einer auf transparenter Klebefolie und die jeweilige Figur) zusammen in Celophantüten gepackt und mit den Label und zwei Tackernadeln gekrönt.




Das ist es, das fertige Produkt. Hier für die Kategorie #2 und #5.


Diese jeweils 14 Packungen habe ich dann noch in einen wunderhübschen Transportkarton mit einer wunderhübschen selbstgebundenen Doku gepackt und verschickt. Das Lustige an der Doku war, dass mein Hauptprüfer das Buch kacke fand und lieber eine PDF gehabt hätte, der Zweitprüfer hingegen fand das Buch super urst. Geschmäcker.

Die Dokumentation:




Ich gebe es zu. Die Verpackung ist unkreativ. Aber innen ist eine Spielkulisse zum Ausmalen abgedruckt.
Wenn es außerdem Interessenten für dieses Produkt gäbe muss ich diese leider vorerst enttäuschen. Ich habe damals aus Faulheit und Zeitdruck nur drei vollständige Sätze (alle für die Uni) produziert. Bis jetzt habe ich noch keine Lust und Laune verspührt den vierten Satz zu bauen, für den ich noch Material hätte.


Für die, die es interessiert: Mein Bachelor hat mich insgesamt 719,66 € gekostet. Den Speck fett haben die Druckkosten gemacht. 233€ nur für die transparenten Sticker. Wie gesagt: relativ günstig.

Wieso ich das veröffentliche? Ich will Serie produzieren und allumfassend verkaufen. Ergo: Ich suche Finanzierungskünstler.