Friday Fail #8 – Vorurteile beim Tanken.

ich muss ehrlich sein. Mich hat diese Woche echt nichts aufgeregt, aber was will man erwarten, wenn man von den bekloppten Mitbewohnern geflüchtet ist und sich in Richtung Drittheimat gemacht hat. Ja. Ich bin bei Peter. Ich sitze an meinem 3,10 Meter langem Schreibtisch und saufe und spiele mich zufrieden und weitesgehend aggressionsfrei.

Gerade ist mein Status: 2 Bier und 4 Schnapps. Mal sehen was noch kommen wird und außerdem kann ich nichts versprechen. Absolut nichts.

Da ich momentan so wutfrei bin, muss ich mich wohl bei meiner Friday-Fail-to-do-liste bedienen, die momentan nur neun Fail Punkte beinhaltet. Obwohl. Eigentlich 10. Das worüber ich mich jetzt eigentlich aufregen will steht gar nicht drauf.

Es sind – falls es jemanden interessiert – Voruteile gegen über Frauen. Speziell beim Tanken. Zugegeben es ist sehr selten, dass ich Tanken gehe. Allein schon aus dem Fakt, dass ich chronisch pleite bin. Aber wenn es mal soweit ist, dann stehen die größten Säcke vor mit an der Zapfsäule und benehmen sich so, als wären sie selbst diese Frauen aus den beliebten Vorurteilen.

Ich gebe zu, dass Einparken nicht meine Stärke ist. Ich wette aber, wenn ich dann irgendwann mal meine eigene Karre haben sollte, dass ich dann eine Profi-einparkerin sein werde. Mal ehrlich das sollte ich auch sein, wenn ich einen Volvo 245 T fahren und haben will. Vorerst bin ich zufrieden, wenn ich keine Unfälle baue. Aber das bin ja nur ich, die gerade mal nur 4 Jahre einen Führereschein hat.

Ich wollte mich jetzt eigentlich über die Säcke aufregen, die wirklich absolut blockierend tanken. Das sind nicht die, die in den letzen 20 Jahren fahren gelernt haben. Nein, das sind die, die diese ekelhaften Gerüchten und Vorurteile in dieser scheiß Gesellschaft etabliert und gefestigt haben. Es sind nämlich diese fetten Säcke in ihren fetten Karren.

Jedenfalls sollte ich mal von Peter aus mit seinem Auto tanken gehen. Fahre ich also zu der Tanke meines und seines Vertrauens und da stehen echt alle Super & Benzin/E10 Zapfsäulen (in Zahlen: 6) voll mit – haltet euch fest – drei Opis bzw älteren Herren. Davon hatten zwei ihre Tanköffnung rechts und standen da, wo normalerweise die jenigen stehen und parken, die ihre Tanköffnung links haben. Von mir aus können die so sehr an dem Tankschlauch zerren wie sie wollen, nur dürfen die sich dann nicht aufregen, wenn ein weiblicher Fahrer so etwas fabriziert. Und ja, ich darf es annehmen, dass alle Männer, die so tanken Showinisten sind!

Status: 2 Schnäppse mehr.
Status: 2 Bier und 3 Schnäppse mehr.

Nur so nebenbei: Es passiert mir regelmäßg – also jedesmal wenn ich eine Tankstelle besichtige – dass da irgendwelche Mensches des Starken Geschlechts sich richtig bescheuert an den Zapfsäulen zu schaffen machen. Da geht mir wirklich jedesmal das Messer in der Tasche auf und jeder, der mich kennt weiß, dass ich allgemein nicht wirklich für meine Geduld bekannt bin. Meistens stehe ich dann auch noch unter Zeitdruck, wenn mir soetwas passiert.

**** hier war dann letzte Woche, als ich den Eintrag angefangen habe, schluss… womöglich kamen noch paar Schnäppse hinzu ****

Das kann einfach nicht war sein. Zudem haben die dann noch die Seelenruhe und schämen sich keinen Zentimeter wegen ihrer idiotischen Tankweise. Wenn ich so stehen würde, würden die sich bis auf Messer bei ihrer Frau (auf dem Beifahrersitz) auskotzen. Zudem würden dann sicherlich noch ein paar Worte über die heutige Jugend fallen. Diese Scheinheiligkeit… Zumal es flotte und geistig noch vollkommen vorhandene Großväter sind, die sich so bekloppt an den scheiß Tanksäulen zu schaffen machen, wie es diese Frauen-tank-Vorurteile sagen.

Aber mal ehrlich. Ich kenne keine Frau, die sich tatsächlich so benimmt. Womöglich gibt es da draußen wirklich ein paar aber man darf doch nicht von ein paar idotisch tankenden auf alle schließen…
Ich zumindest stehe nicht in der Mitte von zwei Zapfsäulen, sodass kein anderer mehr irgendwie Platz zum Tanken finden kann. Außerdem weiß ich, dass Peter’s Einlassventil links ist und aus diesem Grund muss ich den Schlauch auch nicht zerren wie sau. Ich parke vielleicht mal ein bisschen zu knapp.

ARGH!

Es steht ja außer Frage, dass dieser kümmerliche aber wunderschöne Blog jemals etwas weltveränderndes verursachen könnte… Zumal ich dazu zu unengagiert bin und Voruteile sehr schwer aus Menschen’s Köpfen heraus zu bekommen sind.