Fleamarket in Dresden.

Tatsächlich hatte ich mir das schon extrem lang vorgenommen und am Samstag tatsächlich in die Tat umgesetzt: Ein Besuch auf dem Flohmarkt in Dresden am Elbufer/Albertbrücke. Jetzt muss ich aber sagen, wahrscheinlich zu Peters Leid: ICH WILL NOCHMAL!

Vorallem aus dem Grund, weil ich nix für mich gesucht habe sondern eher nach etwas, was ich eine Wohnung eines alten Oppis passt. Gefunden habe ich einiges. Ich wollte es ja auch nicht übertreiben. Es muss ja alles irgendwie transportiert werden…
Beinahe wäre ich ja bei einem Stand schwach geworden, der Knöpfe, Glasgehänge und Bastelgedöns verkauft hat:




Da will ich nochmal mit 200 Euro in der Tasche stöbern!

Ach, es war Christopher Street Day. Ich glaube Frau Künast war auch da.

Der Umzug war wirklich – ist lustig gemein? – spaßig anzusehen. Danach gingen wir zum Auto meine Beute absetzen und dann kamen wir in den Regen fatale. Duschen in Klamotten ist nix dagegen. Das traurige daran war, dass ich mich deswegen nicht mehr mit meinen Freunden auf dem Altmarktplatz treffen konnte. Vll nächste Woche zur BRN. Wenn die Vorbereitungen zu Margot es zulassen..


Ein Random Dresdner-Russisch Brot Bild. Was will uns Peter damit sagen?