Crappy Pictures 2 im April 2020

Crappy Pictures #95 – backen, malen & hin und wieder kochen.

Wheeee. Es ist Mai. Es ist nun für mich wieder an der Zeit demnächst mein Haus zu verlassen und wieder in den Ernst des Lebens einzutauchen. Ich glaube es stehen auch unerfreuliche Veränderungen bei mir an. Wir werden sehen, wann ich diese erzähle. Das bedeutet nämlich, dass ich endlich bereit bin mit dem Ungeheuer “Zukunfsangst” zu kämpfen.

Aber erst einmal batteln wir uns mal mit der Vergangenheit

Im April habe ich so viel Lebensmittel gekauft, wie noch nie in meinem Leben. Ich wollte die Kontaktpunkte mit Idioten so gering wie möglich halten. Funktioniert hat das übrigens nicht. Ich habe tatsächlich mehr gegessen. Hier seht ihr übrigens den direkten Vergleich: Deutsche Hausmannskost (links) gegen Pelmeni und andere göttlich gefüllte osteuropäischen Teigtaschen.

Ich habe aber nicht nur viel gegessen, sondern auch viel gezeichnet. Zu meinem Geburtstag hatte ich mir wunderbare Caran D’Ache Buntstifte geschenkt und diese werden nun täglich von mir mit innigster Inbrunst geliebt. Geliebt habe ich es auch, endlich meine Steuer für 2018 und 2019 zu machen.

Als ich damit fertig war, war mein Gesichtsausdruck genau dieser. Oder lag diese freudige Begeisterung eher an der Jacke? Diese hatte kurz vorher endlich beenden können. Genäht habe ich auch das Pulli-Kranichkleid, welches so wunderbar wundervoll zu meinen Vans passt. I’m in Love. Und was muss man zu Lasagne sagen? Wohl eher nichts. Es war LIEBE!

Ich sagte ja bereits schon, dass ich sehr viel gegessen habe.

Crappy Pictures 2 im April 2020

Hier sehen die Beweisstück Nummer 123234 zu meiner kürzlich aufgestellten These. Bei einem EXTREME-Einkauf (btw ~80Eurp – i believe) hatte ich aus Gründen, die ich jetzt hier nicht mehr wiedergeben kann zwei Pakete Bacon gekauft. Paket eins ging bei Gnocci mit Spinat drauf und das zweite wohl in Pancakes unter. <3

Bei einem dreisten Anfall von Langeweile, hatte ich mich auch meinen geliebten Molotow liebevoll zugewandt und denen mit Hilfe von etwas Wasser und Nachfülltinte, wieder etwas Leben in deren vertrocknete Plastikzylinder gefüllt. Natürlich habe ich mich anschließend wieder erneut in diese Utensilien verliebt – ich mag einfach praktische Dinge, die man nach dem Aufbrauchen nicht direkt wegwerfen und neu kaufen muss. #reduceplastic und so?

Kuchen mit massiver Schokodeko ist auch pure Liebe. Der Kuchen war übrigens aus Ermangelung an Zutaten komplett vegan. Erstaunlich, dass man auch mit Wasser statt mit Milch backen kann. Ich fühl mich nun unheimlichst weitergebildet. Ihr jetzt hoffentlich auch. 😀

Im zweitenAbsatz schrieb ich über Molotow und nun muss ich gestehen, dass ich mir Posca Uniball Marker gekauft habe. Ich mag sie auch sehr. Ich mag aber prinzipiell jeden Stift, auf den man sich blind verlassen kann. Man kann sich übrigens auch auf mein “am Wochenende gibt es nun Pancakes”-Ritural verlassen. Die Pancakes waren wieder vegan. Der Bacon unten drunter nicht.

Ich bin übrigens genauso ein Omnomnomnivore as evar, BUT: Ich hab keine Freude mehr daran kontinuierlich Tiere ausbeuten zu müssen, damit ich in meine Nudeln etwas gepresste Wurst packen kann. Ich denke in kontrolliere lediglich meinen Konsum etwas bewusster.

Ich find es auch jedesmal interessant meine Entwicklung zu sehen. Einst noch erzürnten mich alle Bio Produkte und jetzt bin ich in diesem Stadium des Lebens angekommen, in dem ich mich hin und wieder gern für die Bio-Variante entscheide. Aber auch mein jüngeres Ich hatte schon einmal angemerkt, dass Lebensmittel in einem komischen Preis-Nutzen Verhältnis stehen.

Merkt man, dass ich meine alten Blogeinträge gelesen habe? Liegt daran, dass ich etwas am Blog Theme gearbeitet habe und zudem noch auf einen anderen Server gezogen bin. Deswegen fehlen ab und an Titelbilder.

Dahingegen ist eine Brille auf mein Gesicht gekommen. Das ist eine Hightech-Monitorbrille. Und ich muss zugeben: Ich sehe langsam etwas von meinem Papa in meinem Face.

Monstera bekommt ein neues Blatt. Bin gespannt, wie viele Finger es haben wird. Hier schaue ich übrigens gespannt auf einen Kuchen. Einen Soon-To-Be Kuchen. Er war göttlich. Es war ein Käsekuchen mit Sahne-Schoki-Frischkäse Decke. 3/4 davon hab ich selbst gegessen. So sieht man dann danach aus. Fertig!

Sorry für Langhaftischkeit.

Schlagwörter: