Crappy Pictures by my mobile #58

Mir ist bewusst, dass die Welt bereits sieben volle Tage auf diesen zauberhaften Blogeintrag mit seinen sagenumwobenen Informationen wartet und nach neuen Erkenntnissen giert. Das warten hat ein Ende. Der Heiland ist geschrieben worden. Meine neue Hörbuchsucht hält mich von geistiger Arbeit ab und lässt mich auf handwerklicher Ebene produktiver werkeln. Zum Beispiel habe ich endlich einige von den Crime Nine Produktbildern aktualisiert. Noch viel dringender sollte ich diese Webseite und insbesondere die Homepage aktualisieren. Wer hört jetzt auch, wie die Hörbücher in der Bibliothek nach mir rufen?

Jacke wie Hose. Jetzt wird Tacheles gequatscht.

Wie ihr wisst, quäle ich mich hin und wieder im spritzigen Galopp über Landmassen und da ich hin und wieder meinem Gehirn nicht zuhören will, nehme ich mein Handy (wegen der musikalischen Untermalung) mit. Deswegen kann ich solche schönen Farbkombinationen einfangen. Mit etwas Bearbeitung und keiner gebrochenen Kameralinse wäre das wohl ein wirklich schönes Bild. Langsam sollte ich darüber nachdenken ein Kalender erstellen zu wollen: “Joggingtripps” oder “Getrippel durch das Unterholz”. Mh. Ich bin unschlüssig, aber was ich sicher weiß ist, dass ich B2 oder Beeeetwoo erfolgreich verschlungen habe. Bei mit hat nichts eine Chance. Obwohl. Diese Wurst sah mir zuuuu appetitlich aus. Yammi!

Aber was rege ich mich über die LEBENSWURST auf, wenn dies hier mein Abendbrot ist/war. Ich würde es lieblich als kreatives Kochen bezeichnen. Kreativ gehandelt habe ich auch bei folgendem Bild. Das ist zum einen Acrylfarbe, Siebdruckfarbe auf Wasser Basis und China Tinte. Damit habe ich einen Bettdeckenbezug, ein Kopfkissenbezug, ein T-Shirt und zwei Stoffbahnen recht ekelerregend eingefärbt. Jap – es war ein sehr schimmeliger Anblick. Aus diesem Grund habe ich auch noch eine “sinnliche Beere” drüber legen lassen. Jetzt könnte man es fast als Designer-Stoff bezeichnen. Lustigerweise kann man aber alles, was meinen zarten Fingerchen erstellen und anfassen, aufgrund meiner sagenumwobenen Ausbildung als Designer-Produkt bezeichnen. Genau wie diese Konstruktion. Ich schüttele gerade sehr stolz meinen Kopf und dieser Satz tropft zum Glück nicht vor Ironie.

Da das Schicksal einen immer gern einholt, übernahm meine Nähmaschine die Aufgabe des Henkers und rammte mir Ihren Unterfaden-Greifer (?) in den Zeigefinger. Es könnte auch ein Akt der Selbstverteidigung gewesen sein. Ich war nicht sonderlich zögerlich und rücksichtsvoll im Vorfeld dieser Verletzung. Das ist Ralf. Er wurde mir zur Adoption weitergereicht, nachdem er in der freien Wildbahn aufgegriffen worden ist. Wer setzt denn arme Dinos aus? Vielleicht genau die gleichen Leute, die auch mit einer Leiche im Teppich umziehen?

Bitte einmal Oberschenkel Amputation, Hüftbrechung und 10 Kilo Fett Absaugung – ICH MUSS IN DIESE HOSE PASSEN! Das ist doch ne Kindergröße. Welche erwachsene Frau passt da rein, die größer als 1,60 m ist? Nein, ich habe nicht in der Kinderabteilung gewühlt. Ich werde auch nicht müde Sonnenuntergänge und Himmel zu fotografieren. Es ist zwar ein unglaublich ödes Motiv, aber Leute stehen ja drauf. Da hat man wenig Aufwand und hohen Nutzen. Schon traurig. Da grusele ich mich lieber vor diesen Augen. Das ist Zuckerdekor, mit dem man alle Backunfälle erfolgreich kaschieren kann. Ich sollte ein Video darüber machen!

Hingegen finde ich Videos von meinen Nähabenteuern mittlerweile nicht mehr filmenswert. Am Kragen könnt ihr einen der wundervoll gefärbten Stoffe erkennen. Anhand dieser Beweise habe ich das Färbe-Experiment als vollkommenen Erfolg eingestuft. Gefühle des Sieges lösten auch diese Zugfahrt aus. Bei den Agilis Kontrolleuren gibt es ein Vögelchen auf die Fahrkarte. Hingegen haben die “Erfinder” dieser weltverändernden Power Schnur, die unendlichen Spaß verspricht, all ihre zwitschernden Spaßgesellen aus dem Oberstübchen fliegen lassen. Erinnert mich ein bisschen an die glibberige Variante eines Hundespielzeugs.

Und hier sehen Sie die kitschige Version einer Bikinidekoration. Ich habe mich dagegen entschieden. Vielleicht beim nächsten mal und darauf freue ich mich schon. Vielleicht sogar mehr als darauf bald wieder Kaffee in der Sonne zu trinken. Das war wunderbar. Wunderbar wäre es auch, wenn diese Handpuppen nur 50 Cent gekostet hätten. Dann hätte ich jetzt 2 neue Dinohandpuppen. Wieso weiß ich nicht, aber ich hätte sie. Ist doch logisch.