„Mein 2016 in einem Video“ Video.

Silvester ist nun eine Woche her und in eben jenen sieben Tagen habe ich mich buchstäblich jede Minute mit Premiere Pro geschlagen. Dieses Programm war wohl mit diesem Videoprojekt nicht so ganz einverstanden und war demzufolge noch launischer als sonst und mein hungriges Selbst zusammen. Den genauen Grund für diese Unlust an einer Kooperation konnte ich nicht ausmachen, da seit geraumer Zeit 32GB auf meiner C:\ Partition frei sind. Ich muss dazu sagen, dass dies ein once in a lifetime Event bei mir ist. Mein Vater wäre stolz auf mich.

Lange rede kurzer Sinn. Ich habe das Ungetüm bezwungen und deswegen war es mir vergönnt nachfolgendes Meisterwerk in den Äther werfen zu können.

Details zu dem Video:

Ich muss euch vorwarnen, es beinhaltet sehr viele Bergstadtköniginnenclips. Unter anderem auch einen von meinem „Tanztraining“. Oder hätte ich diesen Fakt als Anreiz erwähnen sollen? Ich wage es zu bezweifeln.

Wie auch letztes Jahr sind hier alle Clips, die ich mit meinem wundervollen Telefon aufgenommen habe, aneinandergereiht und in Videoformat gepresst wurden. Bitte wundert euch nicht, wenn manche Clips ein klein wenig kontextlos daher kommen. Ich plane leider nicht das ganze Jahr über mein Jahreszusammenfassungsvideo. Also noch nicht.

Das gruselige daran ist auch noch, dass ich versucht habe dieses Videoungetüm unter 10 Minuten zu kürzen. Hat sehr gut geklappt. Aber immerhin sind es nicht mehr 20 Minuten wie am Anfang.

Und jetzt aber ab, Video ansehen!

Viel Spaß mit meinem Meisterwerk und danke, dass ihr mir 16 (+/-) Minuten eures Lebens schenkt.