Da gab es leider ein Missverständnis.

Leider habt ihr mich etwas falsch verstanden.

Ich wollte mit meinem letzten Eintrag keine Schlammschlacht oder Shitstorm starten und riesige Wellen schlagen.
Ich gönne Caro den Gewinn von ganzem Herzen. Ich bin auch der Meinung, dass sie den Job besser als ich und unglaublich zauberhaft bewerkstelligen wird. (Pro Pauline sollte niemals gleichzeitig Contra Caro heißen.) Weiternoch fand ich alles rund um die Wahl der Bergstadtkönigin 2016, deren Organisatoren und Helfern, also das Team vom Wochenendspiegel, Tanzlehrer + Partner & Co., famos. Ich wollte mich noch einmal dafür bedanken, dass ich dieses Jahr ein Teil davon sein durfte. Es hat mir unglaublichen Spaß gemacht und es war wundervoll sich wie in einem Prinzessinnenmärchen zu fühlen. Ich habe sehr viel gelernt und möchte diese Zeit echt nicht missen.

Ich hätte nur gern die Entscheidung, wer die Bergstadtkönigin 2016 wird, auf der Bühne erfahren. Diese Tatsache hatte mich sehr enttäuscht und zum letzten Beitrag geführt.

Aus diesem Grund möchte ich mich hiermit bei allen entschuldigen, denen ich nicht auf den Schlips treten wollte und bei denen ich seit meiner letzten Wortflut Persona non grata bin. Ganz besonders bei Caro, den Organisatoren, dem Team vom Wochenendspiegel und allen anderen, ohne die es diese Wahl nicht gegeben hätte.

vielen Dank für eure Aufmerksamkeit
eure Pauline