Crappy Pictures made by my mobile #48

Pauline verbringt ihre Wochenenden sehr gut. Von dem geplanten Pauline-Triathlon (zum Waldbad radeln um dort ein bisschen zu rennen und zu schwimmen mit anschließendem auf dem Rasen umherkugeln) ist ein Wampathlon geworden: Auf der Couch sitzen und die Wampe vollstopfen. Diesen Eintrag tippe ich gerade nur zusammen um mich noch ein paar Minuten mehr von dem erneuten Gang in die Küche fern zu halten. Ich freue mich eindeutig zu sehr, dass ich gestern einkaufen war und Küche ausnahmsweise sauber ist.

Wenn sie es nicht ist, dann kann es schon mal vorkommen, dass ein Edeka Schild gechillt am Tisch abhängt. Wer weiß woher das gekommen ist. Ich bin vollkommen unschuldig. Ich kann auch nichts dafür, dass das Stadtmarketing eindeutig technische Probleme hat. Ich finde nur sowas lustig, weswegen es fotografiert werden musste. Obwohl… Bei mir muss alles fotografiert werden. Auch dieser wundervolle Fund auf Arbeit. Um ehrlich zu sein, dieses Kuriosum war es wert für immer in Pixel gebannt zu werden. The DDR-Lifestyle at its best!

Dass ich noch etwas anderes kann neben meinem herzerwärmenden Wampathlon kann, beweist dieses Bild. Ich war Fahrrad fahren. Das war ein Bierathlon im Idiotenstyle: Fahrrad fahren, Pause machen, Frisbee „spielen“, Fahrrad fahren, Bier und Hackbrötchen kaufen & vertilgen, Fahrrad fahren. Davon geschafft gab es noch mehr Bier bei sehr schlechten Dokus und dem Finale von GNTM. Los! Ladet eure negativen Kommentare ab, aber ich hab eine hohe Toleranzgrenze für Bullshit. Offensichtlich. Sonst würde ich wohl nicht so gebildet in Dummfug sein, denn da habe ich Ausdauer. So viel, dass es dann plötzlich halb 5 ist und die Sonne wieder aufgeht. Upps.

An einem Tag, an dem die Sonne schon dem Untergang entgegen schritt entwickelte ich dieses zauberhafte Gesöff: Martini Energy mit Mango und Erdbeeren. Meinen eigenartigen Geschmacksknospen hat diese Mischung zugesagt. Sollte ich nochmal machen – dafür müsste ich aber erstmal meinen Po wieder Richtung Einkaufsmöglichkeit schleppen und Pauline ist bekanntlich faul. Genießt diesen Blick auf saubere Schuhe. Diesen wird es bald nicht mehr geben. Diese Schuhe hatte ich mir in einem Anfall von „Ich muss mich glücklich machen“ gekauft und bis jetzt noch nicht getragen, da sie so besonders toll sind. Diese Bezeichnung dürfen sie nun nicht mehr genießen. Gestern habe ich wohl einmal zu oft mein Getränk fallen lassen. Am Besten mache ich nichts anderes als hübsche Polizisten zu bestalken. Beobachten kann ich eh sehr sehr sehr also ich meine richtig richtig richtig gut!

mai1502

Diese famosen Fähigkeiten durfte ich bei meinem vierten Coldrain Konzert wieder einmal demonstrieren. Ich stand da und tat nicht außer grinsen. Immerhin konnte ich noch stehen. Dieser Palme geht es nach unzähligem Hopfengut nicht mehr ganz so prall. Und wer hat das Unheil der anderen fotografiert – genau diese Olle. Ich habe es übrigens getan: Ich habe dem Schaumstoffmonster seine Hand geklaut. Sorray.

Als Entschuldigung hab ich im Futti gemacht. Das ist grüner Spargel mit Aubergine, womöglich noch Zucchini und Schnitzel. Sehr yammi. Trotz diesem Bestechungsversuch war Karma eine Bitch und schlug mich mit der flachen Hand ins Gesicht und forderte gnadenvolle Revanche: Pauline krank. Pauline trotzdem auf Arbeit gekrochen. Pauline durfte das Tanztraining nicht verpassen. Pauline durchgehalten und danach eine Woche die Beine semisenkrecht gehalten. Wie üblich war ich zu spät für alles und ich hatte mir in den Kopf gesetzt meine Kleider für die Tanzveranstaltung der Bergstadtköniginnenwahl neu zu nähen bzw zu überarbeiten. Also begann ich.

Nach einer Bierpause mit diesem holden Hopfensaft war es dann auch schon geschafft. Na wer hat hier eine krasse Rückenmuskulatur? Ich Tier. Ok. Das wars für diesen Monat mit wundervollen Fotos und wir beenden das Unheil hier mit einem feinen Sundown. Nachti.