Crappy Pictures made by my mobile #41

Halleluja. Es ist wieder ein Monat vergangen. Hurrah! Und was ist passiert: Nichts aufregendes.

Der Monat begann mit einer fixen Nähaktion. Ich brauchte ein Dirndl. Also vielmehr ein Dirndloberteil. In den Details werde ich mich in einem anderen Blogeintrag verlieren. Jedenfalls: Es ist hübsch geworden und es war auch unglaublich bequem. Kaum vorstellbar, dass ich sogar noch dünner bin als meine Schneiderpuppe, da ihr das schmucke Gerät gerade so gepasst hat. Diese Lampe ist überhaupt nicht überdimensioniert für mein Bad – NEIN gaaar nicht.

Wenn ein sehr wundervoller Mensch dir eine wundervolle Kollage in den Briefkasten steckt muss diese natürlich aufgehangen werden. Aufgehangen wurde auch eine kleine Vitrine für sehr kleine aber wundervolle Dinge. Es war auch unglaublich unterhaltsam den zweien zu zusehen, wie sie sich mit nassen Handtüchern schlagen und anschließend über ihre Wunden jammern. Herrlich.

Dieser krasser Typ hat wohl das geilste Handy der Welt. Es hat sogar einen Farbbildschirm. Echt verrückt oder? Leicht durchgedreht sind diese lieben und wundervollen Damen auch ein wenig. Guckt sie euch an. Das ist doch herzerwärmend. Übrigens dieses Produkt in meinem Ofen gehört wohl zu den besten Dingen, die ich je gemacht habe. Es war auch genauso schnell verschwunden, wie es in mein Leben getreten war.

oktober1502

Mit dem Aufhängen des Nagellackregals habe ich eine Lawine los getreten, die mal wieder eines meiner Probleme frei legte. Ein hoch auf Nagellacksucht. Der andere Luxus, den ich mir neben dem Nagellack gönne ist Essen. Hier hab ich Zutaten für Quarkkäulchen gekauft. Ich muss ja nicht erwähnen, dass diese ganz und gar großartig geworden sind. Om nom nom nom. Aber ich hatte mal wieder zu viele gemacht. Knapp 1/3 von den gemachten Käulchen schlummern noch immer in meinem Tiefkühlfach. Und ich darf nun friedlich neben einer Waldfototapete schlafen. Das war so eine schöne Arbeit diese an die Wand zu kleben. Also nicht.

Aber die macht mich unglaublich Fotogen, oder was meint ihr? Ja ich weiß, ich übertreibe. Ich hatte aber schon eingesehen, dass ich ein Problem habe. Nach dieser Aktion hatte ich übrigens sehr lange Rückenprobleme. Zwei Tage am Stück auf dem Boden umherkriechen ist auch für meinen – hoffentlich noch trainierten Rücken – keine leichte Aufgabe. Ich habe es aber erfolgreich überstanden.

Ich konnte sogar weitere Aufgaben in meinem Haushalt von der Todo Liste streichen, nachdem ich meinen Papa um Schrauben angepumpt hatte. Yeah! Ich habe eine Gardinenstange inklusive Gardine. Wohoo. Das alles habe ich übrigens mit wundervoller Kopfbedeckung gemacht, die mich im Anschluss wie Brian Lee Harvey aussehen lassen hat. Wenn das nicht schon geil genug gewesen ist, habe ich den Monat mit meinen wundervollen Cousins abschließen dürfen.