Crappy Pictures made by my mobile #36

Der Monat startete mit einer wundervollen kleinen Portion Nudeln. Die Frau in der Küche auf Arbeit meint es eben sehr gut mit mir. Selbstverständlich habe ich nur annähernd die hälfte geschafft. Den zweiten Teil gab es zum nächsten Dienst. Dazwischen fand aber wieder eine wundervolle 90er Jahre Party statt. Dieses Foto spiegelt zu 100% die Stimmung der Party wieder. Und auf Arbeit fand ich dann einen Don.

Wenn es mit dem Fredo nicht schon schlimm genug wäre, wissen wohl sehr viele treue Leser, dass ich doch recht viele Allergien habe. Sogar auch gegen Kartoffelstärke und deswegen muss das bei mir so aussehen, wenn ich diese Erdknollen schälen will/darf. Vielen Dank an meine Schwester für die milde Gummihandschuh spende! Apropos Spende. Der Garten meiner Eltern spendet gerade Obdach für diese Amsel und ihre Kinder. Die Armen müssten sonst in einem Stadtpark Baum zwitschern. Essen suchen die sich zum Glück selbst, denn von meinen Quarkkäulchen gebe ich ungern was ab.

Da die Kunst leider etwas aus meinem Leben verschwunden ist, musste ich mich mal wieder ausleben und habe (ABSOLUT NICHT ZUFÄLLIG) dieses hübsche Stillleben erzeugt. Ist es nicht hübsch, IST ES NICHT HÜBSCH? Nach diesen hohen Akt der Kreativität musste ich mir ne Stärkung genehmigen. Der Orient Döner macht in Freiberg doch die besten Pommes. Trotzdem kommt nichts an die von Fritz Mitte ran. Weimar, ich vermisse dich! Zum Glück habe ich ja meine Zaubermaus. Der Fels in meiner Brandung. ♥

mai1502

Größtes Ziel: Eigenes Ladenlokal. Dieses ist zum Beispiel ein sehr großer Favorit. Aber nur so wie es jetzt da steht. Leider will der Besitzer des Hauses es renovieren lassen… Wieso tun die alle nur so etwas. Verasselt ist doch geil. Weimar, jetzt vermisse ich dich nur noch mehr. Ablenkung von dieser Sehnsucht konnte ich im Misshandeln eines Fußes von einem Knöchelgebrochenen. Ich habe es also noch drauf! Die Terrasse meiner Eltern auch. Da saßen plötzlich ganz viele tolle Menschen.

Ich weiß nicht ob die Menschen da unten auch toll waren. Ich war eher mehr genervt davon, dass ich eine knappe Stunde versucht habe durch das Menschengedränge zu meinem Ziel zu kommen. Letztendlich habe ich es dank den U-Bahnunterführungen beim 3. Versuch geschafft! Ich bin toll, ich weiß. Das nächste Foto und erst das übernächste sind am TOLLSTEN!!! Wisst ihr was? Ich habe nach 10 Jahren Mucc-Fanschaft sie endlich live gesehen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie glücklich ich war und bin. Beim ersten Lied hatte ich sogar Pipi in den Augen.

Am nächsten Tag ging es vom Alex in den Bus zurück nach Dresden. Dieser hatte etwas Verspätung, sodass ich zu spät zur Arbeit kam aber immerhin konnte ich noch etwas im sinnlose Dinge Laden stöbern: Bitte schenkt mir sinnlose Lichterketten! Ach und: Dieser Herr ist mein Held. Auf der Jacke war anscheinend mal ein Sailor Moon Bügelbild, was nicht wirklich abgehen wollte. Hihi.