Finally: The Evil Deer Vest.

Bedankt euch bei den Jungs, die gerade ihr Zeug aus meinem Arbeitsraum raus tragen, meiner Faulheit und der Trägheit nach dem Abendbrot, dass ich endlich einen Eintrag zu diesem Thema mache. Heute geht es nämlich um die Kutte, die ich vor 2 Jahren mit einem lieblichen Hirsch bemalt habe.

Es gibt nichts großartige was dazu zu sagen, außer, dass es mit Acrylfarbe gemacht wurde und es doch recht lang gedauert hat. Auf Twitter habe ich auch ab und an mal ein Fortschrittsfoto geteilt und auf diesem Blog selbst tauchte ab und an mal ein Hinweis auf dieses Projekt auf: Hinweis 1, Hinweis 2 und Hinweis 3.

Noch ein Hinweis zum Hirsch selbst. Der hat meine Initialen in die Stirn geritzt bekommen – bin ich nicht nett?! Ich kann euch übrigens auch nicht sagen wie viele Nieten ich für dieses Ding verbraucht habe. Ich will es eigentlich auch gar nicht wissen.

Den Grund, wieso ich bis jetzt noch nichts über diese Weste geschrieben habe, kann man auf den Fotos, die Peter von mir und der Weste gemacht hat, suchen&finden: 1. Waren meine Haare übelst, also wirklich üüüübelst fettig und zweitens mag ich nicht wie mein Arsch auf den meisten Fotos aussieht. Peter selbst hat einen guten Job gemacht!

Ja, ich weiß Mädchenprobleme, aber die zwei, drei Fotos die ich euch heute zeige, stellen diese Problem“zonen“ zum Glück nicht so sehr in den Vordergrund. Das ist auch der Grund wieso ich dann doch über diese Weste berichte und weil es noch auf meiner To-Blog-Liste steht.

image

Da wir gerade beim Fotografieren von Kleidungsstücken waren zog ich noch fix meine Jersey-Bikerjacke über und so entstand das nachfolgende Bild. Ich find’s gut.

image