Crappy Pictures made by me #11

Achtung! Achtung! Ich habe keine Ahnung wie ich diesen hochwertigen Eintrag einleiten soll. Deswegen lass ich das einfach weg. Klefer, oder? Wie jedesmal ist die Auswahl wieder fantastisch und jedes Bild für sich ist einzigartig und wunderbar. Diese Pracht ist fast nicht zu ertragen…

Kann mir bitte jemand erklären, wieso ich diesen toten Vogel fotografiert habe? Ich vermute, weil er auf dem Bahnhof von Frankenstein rumlag. Hoffentlich entsteht daraus nicht ein Monster #2. Das spannendste was Glauchaus Bahnhof zu bieten hat, ist diese Dampflok. Dank meiner wahnsinnig guten Handy-Fototechnik ist davon aber leider nichts zu erkennen. Als nächstes sieht man mein Whiteboard und man erkennt auch nichts. In diesem Moment bin ich mit der Animation fertig geworden. Ich glaube ich habe nie so sehr beim animieren geflucht wie bei dieser…

Habt ihr auch das Gefühl, dass die Ersteller dieser Grafik große Sesamstraßenfans sind? Was ich aber sagen kann ist, dass meine neue Mitbewohnerin noch nie etwas von Mülltrennung gehört hat. Kanadier sind doch eigenartig. Immernoch nett, aber eigenartig. Wenn wir gerade dabei sind: Schenkt mir jemand diese äußerst pornöse Tasche? Kostet – glaube ich – nur 45€.

Geld hat mir die Sporteinschreibung überhaupt nicht gekostet. Ich hab nämlich keinen Platz bekommen. Beziehungsweise fand ich es unsinnig so extrem lang zu warten, ohne zu wissen ob ich meinen gewünschten Platz bekomme. Zudem war ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt genügend Geld auf meiner Studentenkarte hatte. Das heißt auch dieses Semester: Kein Uni-Sport für Pauline. Dafür habe ich mir aber endlich die Stifte gekauft um die ich schon seit Juli letzten Jahres umherschleiche, jedesmal, wenn ich in einem Stifte-Laden bin.

Das nächste ist das Tatort-Set auf dem Theaterplatz. Ich frag mich trotzdem immer noch, wie das ein Weihnachts-Tatort werden soll???? Das war übrigens noch früh am Tag. Die Traube der Schaulustigengeilen war noch sehr gering.

Auf nach Erfurt! Im Gepäck hatte ich vier Siebe, die es zu Belichten&Beschichten galt. Bis diese aber fertig sein sollten, hatte ich unglaublich viel Zeit. Deswegen bin ich in jeden Laden der Welt in Erfurt gegangen. Unter anderem auch in TKMaxx, wo mich diese Buddha Armee begrüßte. Hallo Buddhas.

Neue Schuhe, Peter? Nur 30 Euro und die waren auch in deiner Kindersarg-Fußgröße. Diesen Herren musste ich fotografieren. Der sah auf so vielen Ebenen so unglaublich verboten aus. Seinen Gang konnte ich leider nicht einfangen, aber der war die Krönung!

Endlich habe ich angefangen meinen Animationsfilm in Filmform zu pressen. Das ist jedesmal eine wunderschöne Arbeit. Wunderschön war auch die Arbeit an dem Waldprojekt. Dies sind die fertig Beschichtet&Belichteten Siebe. Für vier Stück habe ich 30 Euro bezahlen dürfen. Wenn ich das ganze selber gemacht hätte, wäre ich definitiv günstiger gekommen. Nur hätte ich am Ende dieses Projekts gar keine Nerven mehr übrig gehabt.

Zur Stärkung wollte ich mir am Abend Wraps machen. Aus Faulheit bin ich auf Pfannkuchen umgeschwenkt. Diese sind dann dank der Pfanne zu Kaiserschmarn mutiert. Da ich ein bisschen kreativ bin, hab‘ ich noch ne Banane mit „etwas“ Zucker ringehaun. War lecker.

Schickes Auto.

Vorab muss ich sagen, dass es absolut unabsichtlich war, dass jetzt nur noch Essen zu sehen ist. Da erkennt man doch, was die wirkliche Priorität in meinem Leben hat. Die ersten drei Bilder sind auf der Wildnisaustellung & deren Vorbereitungen entstanden. Da der Aufbau meiner Arbeiten von mir äußerst routiniert von statten gingen (ich hatte auch nicht viel) war mir recht schnell langweilig und deswegen erklärte ich mich bereit 15 Paprikas, 10 Gurken und Zucchini, 25 Zwiebeln und co zu schneiden. Die siebte (?) Paprika enthielt eine wunderschöne Überraschung. Der grüne Salat besteht zudem aus Blattsalat, Rucola und Gänseblümchen. Im dritten Bild sieht man fertig geräucherten Lachs. War auch richtig lecker.

Diese Giraffe am Eisstiel war äußerst lecker. Genauso lecker war auch der Kuchen, den es zum Geburtstag meiner Mutti gab. Hätt‘ ich mich rein legen können. Hab ich schon mal gesagt, dass ich Kuchen mag?

Als Abschluss des Monats haben wir noch einmal wunderschön gegrillt. Danach war ich unglaublich satt. Damit wir alle ein bisschen gesünder leben, habe ich auch zwei wunderschöne Salate zusammengeschossen. Von den Salaten haben wir dann zwei weitere Tage gegessen. Wenn ich also was zubereite, dann meine ich das doch immer viel zu gut mit meinen Gästen.