Friday Fail #38 – Fernseh-Mist.

Ich bin echt enttäuscht. Ich wusste ja, dass Amerika wenig Ahnung von Europa hat, aber dass die in „Rizzoli & Iles“ behaupten dass in Kroatien russisch gesprochen und geschrieben wird, war echt haarsträubend. Dann haben die jedesmal den kyrillischen Buchstaben К in den Vordergrund für „Aufschlitzer“ gerückt. (Stimmt das überhaupt, liebe russisch sprechenden Leser?) Mal ehrlich einen unspektakuläreren Buchstaben aus diesem Alphabet konnten die sich nicht aussuchen?

Ich ertrage ja sehr viel Mist, der aus dem Fernseher kommt. Ich schaue sogar sehr gern „Punk 12“ auf RTL, wo Story Titel wie „Der Junge verträgt nur eine Art von Babynahrung, die der Hersteller aus dem Sortiment genommen hat. Muss der Junge jetzt sterben?! Die Ärzte kämpfen um sein Leben!!!“ vollkommen normal sind und mich herzhaft zum Lachen bringen.

Die ganze Fernseherbranche ist allgemein super daran undramatische Dinge zu dramatisieren. Stellen wir uns vor wir würden Germany’s next Topmodel gucken, dann ist es jedesmal wunderbar zu hören, wie dramatische Musik von 0 auf 100 Lautstärke (in einer Sekunde) eingespielt wird, wenn etwas Herz zerreissendes passiert ist.

Ich würde auch gern jemand haben der neben mir verläuft und meinem langweiligen Leben einen so dramatischen Soundtrack verleiht. Dann würde wahrscheinlich jedesmal „Eye of the Tiger“ kommen, wenn ich eine Treppe mehr oder minder schniefend hochlaufe. „Carmina Burana“ würde gespielt werden, wenn ich meinen Kaffee verschweppern sollte, oder das Internet nicht lädt (währenddessen falle ich auf meine Knie und schaue flehend gen Himmel). „Koyaanisqatsi“ würde laufen, wenn ich durchs Kaufland streife und auf der Suche nach neuen Schnäppchen bin.

Und so weiter. Jedenfalls wäre das mal ein großartiges Kunstprojekt. Ich hänge mir einfach eine Box mit vielen Knöpfen um, auf denen dann viele verschiedene über-dramatischen Stimmungslieder gespeichert sind. So geh‘ ich dann durch die Stadt und erlebe alltägliche Dinge, die ich dann a lá Fernsehen aufpoliere. Selbstverständlich lasse ich mich bei dieser Performance Fotografieren und Filmen. Diese Dinge ermöglichen mir im Nachhinein als einzige mit diesem Schwachsinn noch Geld zu verdienen… (Danke Uni, dass du mir diese Tatsache gelehrt hast). Ich seh‘ schon den Grimmepreis.

Ich weiß auch, dass dieser Schwachsinn den Menschen gefallen wird, da dieser übertriebene Mist mitlerweile vollkommen normal ist. Diese surreale TV-Realität ist Alltag geworden. Alles langweilige, dröge und normale muss bis zum Geht-Nicht-Mehr aufgebauscht werden. Traurig wird es aber, wenn keiner die Ironie/Kritik hinter meinem Projekt versteht und erkennt. Bitte gebt mir nicht auf Grund dieser miesen großartigen Idee einen Sendeplatz auf irgendeinem Mistsender. Ich sehe mich da schon möchtegernlustig umhersteuern – so wie Simon Gosejohann. Der hat mittlerweile ja auch schon seine lustigen Tage hinter sich. Von Joko und Klaas brauche ich gar nicht anfangen…

Noch eine Frage am Rande an all die Mistsender und Mistsendungproduzenten: Wieso sendet und produziert ihr immer so große Scheißhaufen? Wen zur Hölle interessiert es denn, dass die zwei DSDS Stars aus der vorvorvorvorvorvorvorletzten Staffel endlich geheiratet haben? Wen interessiert es auch, dass die Mutter von der Katzenberger fast pleite ist? Niemanden!!! Aber wem bleibt der Scheiß im Kopf hängen? Mir. Ich kann mir nichts merken, aber wenn es so ein Schrott ist, dann bleibt das wie der Geruch von Kotze im Teppich in meinem Kopf hängen.

Wenn ich irgendwann mal eine eigene Wohnung haben sollte werde ich mir diesen TV-Müll nicht ins Haus holen. Das ist Fakt.