Oh du heilige …

Und jetzt ist Weihnachten.

GROSSARTIG! Jetzt nervt mich nur noch alles. Wie sagt man so schön? Der Geist der Weihnacht beflügelt meine Laune.

Den Großteil des vergangenen Wochenendes hab ich bei meinen Eltern verbringen dürfen und diese Zeit habe ich genutzt um meine unzähligen mit Müll gefüllten Kisten auszupacken. Internet gab es ja eh nicht.

Aus Mangel an Unterhaltung hatte ich mich am Samstag dazu entschieden mit zum Erdi zu fahren um Bier zu trinken. Der Abend war lustig und wurde von einem abgesoffenem Auto gekrönt. Was macht man also lieber im strömenden Regen um drei Uhr morgens? Natürlich Auto schieben.

Jetzt warte ich eigentlich nur darauf (während ich das letzte Einhorn schaue), dass der Spuk vorbei ist. Das Ente würgen hat mich heute wenig amüsiert und unterhalten. Zudem hat man in der Weihnachtszeit kaum Zeit mal was produktives zu tun. Ständig muss man zum Essen machen und Essen essen rennen. Ich bin es gar nicht gewohnt in so kurzer Zeit zu so viel zu essen. Normalerweise gibt es bei mir nur zwei maximal drei Mahlzeiten. Außerdem ist der Süßkram in der Weihnachtszeit selten meins. Ich bin nämlich ganz und gar kein Staubfutter-enthusiast.