Fertige Animationen.

Diese visuelle Gülle ist sogar schon seit einem Monat fertig. Horray. Nur hatte ich keine Lust diese wesentlich eher in Blogeintragform zu pressen und euch vorzusetzen.

Dank meiner strickten keine-Prokratination-im-September Regel (ich lach mich tot) bin ich dazu gezwungen euch jetzt davon zu erzählen. Unter Druck entstehen doch eh die Besten Blogeinträge… Ach übrigens muss ich euch wieder daran erinnern, dass ich bereits in meinem ersten ersten Animationeintrag darauf hingewiesen habe, dass ihr keine Meisterwerke erwarten dürft. Es sind lediglich rudimentäre Auswüchse auf Papier, die ich mehr oder minder liebevoll im Videoprogramm zusammen gefügt habe.

Von dem ersten Clip kennt ihr schon die ersten 10 Sekunden. Für die nächsten 12 habe ich wieder gefühlte 154568 Blätter bemalt. Die Aufgabe war halt 20 Sekunden kreatives Gebilderücken zu produzieren. Diesmal wage ich mich sogar in den Raum und zeige 3D Dinge… ?

Den nächsten Clip kennt ihr noch gar nicht. Darf ich freudig vorstellen: Mein aller erster Animations“film“. Lehnt euch einfach zurück und genießt die nächsten 20 Sekunden. Dieser „Film“ hat mir sehr viele Nerven geraubt. Die meisten gescannten Bilder mussten nämlich vom weißen Hintergrund befreit und die Farbebenen detailiert & genau auf die Bäume abgestimmt werden. Dann musste natürlich das Timing stimmen. Das heißt es darf nichts zu lange dauern oder zu schnell vorbei sein… arghh.

Anscheinend war ich aber irgendwann einmal zufrieden. In der Tat ist das schon zu lange her, als dass ich mich daran erinnern könnte…

Wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, könnt ihr mir die ja per Mail schicken.