A DREAM CAME TRUE!

Ich hab es immernoch nicht ganz mitbekommen/verarbeitet. Ich war nämlich letzten Montag – quasi genau vor einer Woche – mit Peter in Berlin bei einem Konzert. Und das war nicht irgendein beliebiges sinnloses. Es war das, auf das ich (lass mich mal rechnen) 6-7 Jahre gewartet habe bzw nie für möglich gehalten habe, dass ich die Band jemals live sehe.

Wir waren nämlich bei X JAPAN in Berlin! YAY!
Bis gerade eben wusste ich auch nicht, dass die Karten vollends ausverkauft waren. Ok, Peter und Ich haben unsere Karten ganz lässig nach ewigen nerven von mir am 1.Juni im Presseshop gekauft. Ich wollte nämlich unbedingt eine Karte, bevor die Die-Hard-Fans5 alles leer gekauft haben.

Das nur nebenbei. Auf alle Fälle weiß ich nicht was ich schreiben soll. Es war der WAHNSINN. Die Liedauswahl war super. Sie haben 2 1/2 Stunden gespielt und sich extrem feiern lassen. Ich bin richtig überrascht gewesen, dass am Dienstag danach meine Arme nicht mit Muskelkater übersäht waren, da ich diese beiden sehr selten nicht in der Luft hatte: Man musste doch das X machen!! Zudem war es so eng, dass man die Arme eh nicht mehr herunter bekommen hätte. Das ist so ein Nachteil, wenn man genau in der Mitte in der 5 oder 6 Reihe steht.

Findet Peter ;D (er ist der mit den längsten Haaren)

Es war alles so perfekt. Genau, wie ich es mir vorgestellt habe. Toshi hat wunderbar gesungen und seine frühere Frisur hat mir wesentlich besser gefallen… Die Instrumentalen Parts, die Ansagen, Toshi hinterm Schlagzeug, ein Yoshiki, der überall herumturnt und und und… Egal was alle sagen und trotz der eingespielten Samples (ein Gitarrensolo?) will ich unbedingt nocheinmal!!! <3

Einzige Nachteil: Ich stand hinter einem gewaltigem Polen, an dem ich mich vorbeizwengen durfte, da es in den vorderen Reihen nicht wie bei einem Metalkonzert zuging sondern eher wie bei Tokyo Hotel: Alle hatten Nummern auf dem Handrücken um zu symbolisieren, dass sie als Erstes da waren und sich demnach den Platz verdient haben.
Das ist Schwachsinn. Im „PIT“ gilt das Gesetz des Stärkeren.
Ja ich geb es zu, ich mag keine hysterischen Fans und japanische Musik zieht diese komischerweise magisch an. ARGH. Das hat mir kurzzeitig den Spaß verdorben. Niemand darf zu mir sagen „NO WAY!“ wenn ich eine meiner Lieblingsbands von Nahen sehen möchte.

Ach nochwas total beschissenes: Es hat uns ein Euro gefehlt um uns ein Tour Shirt zu kaufen. Ich könnte mir so in den Arsch beißen. Weiß jemand wo ich noch so eins herbekomme?


Bilder sind übrigens nicht von mir. Ich habe keine Kamera mitgenommen, weil ich sonst das Konzert nicht genossen und es nur den sinnlosen Bildschirm mitbekommen hätte. Die Bilder sind von hier.